Freiwilliges Kirchgeld

„Schon wieder geht‘s ums Geld!“, werden einige sagen. Und andere denken vielleicht:
„Typisch Kirche. Die wollen unser Geld, dabei sind die doch so reich!“

Wer sind “die“?
Im Grunde geht es um uns alle, um unsere Gemeinde, um 12.000 Gemeindeglieder. Und wir sind tatsächlich reich.

  • Reich an Menschen, die sich für die Kirchengemeinde engagieren, die Zeit und Energie aufbringen, um für andere da zu sein!
  • Reich an Angeboten. Woche für Woche feiern wir eine Vielzahl von Gottesdiensten.
  • Wir begleiten Menschen durch Taufen, Konfirmationen, Trauungen und Bestattungen auf ihrem Lebensweg.
  • Wir bieten Seelsorge in schwierigen Lebenslagen an. Wir sind über die Notfallseelsorge zur Stelle, wenn plötzlich und unerwartet ein tragisches Ereignis das Leben von Menschen überrollt und wir zur Unterstützung gerufen werden.
  • In unseren beiden Kindergärten betreuen unsere Erzieherinnen täglich die ihnen anvertrauten Kinder liebevoll und fördern sie in ihrer Entwicklung.
  • Kinder und Jugendliche finden in unseren Gemeindehäusern ein breites Freizeitangebot. Dort laden wir auch zum Singen und Musizieren ein.
  • Wir besuchen kranke und ältere Menschen zu Hause, in den Altersheimen und Krankenhäusern.

Ja, wir sind reich, und wir wollen diese Aufgaben auch zukünftig gerne erfüllen. Doch leider stehen uns dafür Jahr für Jahr weniger Kirchensteuermittel zur Verfügung. Das hat sich in einschneidenden Sparmaßnahmen niedergeschlagen:

In den vergangenen 15 Jahren mussten wir das Martin-Luther-Haus und das Johannes-Gemeindehaus schließen. Das Gemeindehaus Lindehausen kann nur noch deshalb weiter von uns genutzt werden, weil der "Förderverein Gemeindehaus Linderhausen e.V." sämtlichen Kosten zur Unterhaltung des Hauses trägt.

Hauptgründe für knapper werdende Mittel sind vor allem der demographische Wandel und die Situation des Arbeitsmarktes: Immer weniger Erwerbstätige müssen für die Kirchensteuer aufkommen. Zudem ist die Entwicklung der Gemeindgliederzahlen stark rückläufig: Die Zahl der jährlichen Beerdigungen übersteigt die der Taufen bei weitem.

Angesichts dieser dramatisch veränderten Lage unserer Gemeinde bitten wir Sie, Ihre Kirchengemeinde mit einem freiwilligen Kirchgeld zu unterstützen.

Freiwilliges Kirchgeld heißt: Sie unterstützen die Kirchengemeinde mit einem von Ihnen festgelegten Geldbetrag. Dabei sind zwei Dinge wichtig: Ihre Gabe soll freiwillig sein und – damit wir besser planen können – regelmäßig erfolgen. Über die Höhe des Beitrags und in welchem Rhythmus Sie spenden wollen (jährlich, halb- oder vierteljährlich) entscheiden alleine Sie. Auch kleinere Geldbeträge helfen uns weiter.
Insbesondere wenden wir uns an jene, die zwar über ein eigenes Einkommen verfügen, aber nicht zur Zahlung von Kirchensteuern veranlagt werden.

Wir wissen:
Viele von Ihnen haben uns in der Vergangenheit bereits mit Spenden unterstützt.
Zum Beispiel:

  • Der Freundeskreis der Kirchenmusik hat durch seine Gaben dazu beigetragen, dass größere kirchenmusikalische Werke überhaupt in unserer Christuskirche aufgeführt werden konnten.
  • Dem Förderverein der Kindergärten ist es zu verdanken, dass wir über viele Jahre bis heute drei evangelische Kindergärten in unserer Gemeinde unterhalten konnten.
  • Über den Spendenfonds Jugendarbeit finanzieren wir einen Teil der Jugendarbeit.
  • In Linderhausen unterhält und bewirtschaftet schon seit Jahren der "Förderverein Gemeindehaus Linderhausen e.V." mit viel Engagement das ev. Gemeindehaus.

Für alle bisher geleistete Unterstützung möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken!

Wenn Sie sich (darüber hinaus) für das freiwillige Kirchgeld entscheiden, dann sollten Sie wissen: Das Geld kommt in jedem Fall allein unserer Kirchengemeinde zugute. Es hat das Ziel, fehlende Mittel auszugleichen und hilft, die Arbeit der Gemeinde und die entsprechenden Arbeitsplätze zu erhalten.

Regelmäßig werden wir Sie über die Verwendung des freiwilligen Kirchgeldes informieren. Selbstverständlich stellen wir Ihnen auch eine Spendenbescheinigung aus.

Helfen Sie uns, die Kirche als einen Ort zu erhalten, an dem Menschen der Botschaft Gottes begegnen können und Hilfe für ihr Leben und das Leben unserer Welt finden!

Im Jahre 2016 gingen Spenden für das freiwillige Kirchgeld in Höhe von 33.937,11 € ein. Allen Spenderinnen und Spendern dafür ein herzliches Dankeschön!

"Freiwilliges Kirchgeld"
Stadtsparkasse Schwelm
IBAN: DE79 454 515 550 000 033 480
BIC: WELADED1SLM