Veranstaltung

50 Jahre Wiederbehelmung der Christuskirche

Am 13. und 14. Mai jähren sich zum 50. Mal die beiden Tage, an denen die Türme der Christuskirche wiederbehelmt wurden. Für alle Schwelmer war dies im Jahre 1968 – also 23 Jahre nach der Zerstörung der Christuskirche durch einen Bombenangriff am 6. März 1948 – ein ganz besonderes Ereignis.

Der damals größte Kran Deutschlands war neben der Kirche aufgebaut worden und setzte an den beiden Tagen nacheinander die Helme auf die Türme. Viele Schwelmer Schulen hatten den Kindern an diesen Tagen frei gegeben, damit sie den Arbeiten zuschauen konnten.

Auch heute noch gilt unser Dank der großen Spendenbereitschaft der Schwelmer Bürger, die dieses Projekt erst möglich machte. Und unser Dank gilt ebensfalls immer noch denen, die sich dafür in besonderem Maße eingesetzt hatten – Pfr. Eberhard Kamieth (†) und der damalige Presbyter und Baukirchmeister Gerhard Silbersiepe (†).

Als die Arbeiten am 14. Mai 1968 beendet waren, kam die Bevölkerung um 17 Uhr zur Christuskirche, um dem 15minütigen Geläut der Glocken zuzuhören – Posaunen erklangen, der Chor sang.

50 Jahre später möchten wir wieder – als Dank für dieses Jubiläum – am Montag, d. 14. Mai 2018 um 17 Uhr an der Christuskirche zusammenkommen, wenn alle 4 Glocken der Christuskirche für 15 Minuten läuten. Auch diesmal wird der Posaunenchor des CVJM Schwelm das Läuten umrahmen. Im Anschluss laden wir in die Christuskirche ein, wo Pfr. i. R. Ernst Martin Greiling – ein Zeitzeuge von damals – mit Fotos und einem kleinen Vortrag von der Wiederbehelmung erzählen wird.

Am darauffolgenden Pfingstsonntag, d. 20. Mai werden wir zudem um 10:30 Uhr in einem gesamtgemeindlichen Festgottesdienst in der Christuskirche dieses Jubiläum feiern. Im Anschluss an den Gottesdienst laden wir zum gemeinsamen Grillen ins Petrus – Gemeindehaus ein. Zugleich werden dort alle Besucher die Möglichkeit haben, sich ein Video über der Wiederbehelmung anzuschauen.

 


© 2018 Evangelische Kirchengemeinde Schwelm | Umsetzung durch JA-Internet